Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Rorate-Messe zum Mitnehmen

Liebe Freunde der kfd Wemmetsweiler,

ein außergewöhnliches Jahr erfordert manchmal außergewöhnliche Maßnahmen. So starten wir in diesem Jahr den Monat Dezember wie in jedem Jahr mit unserer Rorate-Messe, dieses Jahr zum Mitnehmen. Wir haben für Sie „Überraschungs-Tütchen“ vorbereitet, in denen Sie alles Notwendige sowie eine genaue Anleitung finden.

Wir geben als Leittermin Donnerstag, 03.12.2020 um 7.00 Uhr vor. Natürlich können Sie auch zu einer anderen Zeit feiern!

Die Roratemesse zum Mitnehmen liegt ab 23.11.2020 bei Bäckerei Riefer, Bahnhofstraße in Wemmetsweiler für Sie zum Abholen bereit. Wir werden dazu eine Spendendose statt Kollekte bereitstellen, die Spenden werden komplett an „Mütter in Not“ weitergeleitet.

Auch an unsere Älteren und Kranken haben wir gedacht und bieten, wenn der Weg zu weit oder beschwerlich für Sie ist, einen „Bringdienst“ an. Nach Absprache bringen wir Ihnen – natürlich mit dem nötigen Abstand – ein Tütchen zu Ihnen nach Hause. Bitte melden Sie sich in diesem Falle bis 27.11.2020 bei Susanne Dörr unter Telefon 06825-404604 an.

Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem schwierigen Jahr eine Stunde der Ruhe, Stille und des Gebetes anbieten zu können.

Lassen Sie sich darauf ein – im Gebet sind wir vereint!

Ihr Leitungsteam der kfd Wemmetsweiler
Susanne Dörr – Carolin Jochum – Heike Busch – Edith Riefer – Nicole Becker – Mary Bick – Gerlinde Saar – Andrea Kaup

Drucken

Lebendiger Adventskalender 2020

Der Lebendige Adventskalender in seiner bisherigen Form als Treffen im Advent an den Werktagen um 18.00 Uhr kann in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Jedoch wollen wir nicht alles komplett absagen. Jeder, der möchte kann bei sich zu Hause ein Adventsfenster gestalten und der Gemeinde präsentieren – jedoch muss der Menschenauflauf vor den Fenstern unterbleiben. Statt dessen können die geschmückten Fenster vielleicht auch mit Impulsen über unsere digitalen Wege kommuniziert werden.

Also wenn Sie mitmachen möchten, melden Sie sich bei Susanne Marx Tel: 88239 oder susanne-marx@t-online de.

Der „gefüllte“ Adventskalender wird natürlich auch im Pfarrbrief und im Blickpunkt veröffentlicht.

Gez. Susanne Marx

Drucken

Information zur Firmung 2021

Im nächsten Jahr wird es aller Voraussicht nach wieder die Möglichkeit der Firmung in unserem Dekanat geben.

Die Firmgottesdienste sind im Zeitraum Mitte Juni 2021 vorgesehen. Wahrscheinlich in allen Pfarrkirchen im Dekanat und nicht zentral, damit wir die Hygienevorschriften und die Anzahl der Sitzplätze und das Lüften berücksichtigen können.

Wie die Vorbereitung aussieht, können wir konkret noch nicht sagen, damit befasst sich momentan eine AG aus 5 Seelsorgern aus dem Dekanat.

Alle aktuellen Infos über die Firmung findet ihr/finden Sie immer auf der Dekanats-Homepage: www.dekanat-illingen.de und auf Facebook: Jugend Dekanat Illingen.

Die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es wahrscheinlich ab Anfang Dezember auf der Homepage. Alles Weitere ist in Arbeit.

Gemeindeassistentin Evelyn Finkler

Drucken

Start der Erstkommunion

In der Martinswoche war es endlich soweit: Start der neuen Erstkommunionvorbereitung! Am Montag- und Dienstagabend haben die Eltern in einem Startgottesdienst dafür gebetet, dass ihre Kinder eine gute Zeit der Vorbereitung haben, bis sie dann nächstes Jahr im April zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie empfangen dürfen.

Am Samstag, dem 14.11., war es dann endlich auch für die Kinder soweit. In einem Wortgottesdienst haben wir uns kennengelernt, haben Gruppen eingeteilt und überlegt, was wir wohl alles miteinander erleben werden in den nächsten Monaten. 24 Kinder in Wemmetsweiler und 19 Kinder in Merchweiler werden ab jetzt alle 14 Tage den Samstagnachmittag gemeinsam verbringen, um Geschichten über Jesus zu hören, Wissenswertes über unseren Glauben zu lernen, gemeinsam zu lachen, spielen und summen (vielleicht im Laufe der Zeit auch wieder zu singen…). Beginnen werden wir dann jeweils mit einem kurzen Wortgottesdienst in der Kirche. Danach werden wir in jeweils drei Kleingruppen weiter an dem Thema des Tages arbeiten. Dabei werden die Kinder von Katecheten und Katechetinnen aus den Elternreihen betreut und unterstützt. An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön für Ihre Bereitschaft, diesen Dienst zu übernehmen und die Kinder in der aufregenden Zeit zu begleiten und unterstützen!

Ich bin sehr gespannt auf die Zeit, die vor uns liegt, und freuen mich auf viele schöne und erlebnisreiche Gottesdienste und Treffen!

Ihre Gemeindeassistentin Evelyn Finkler

Drucken

St. Martin?

Geht!

vom 8. - 15. November

Liebe Schwestern und Brüder,

St. Martin war ein toller Mann und im Jahr der Pandemie ist die klassische Feier so nicht zu leisten. Wir schaffen den Heiligen Martin allerdings nicht ab, sondern feiern ihn gleich eine Ganze Woche. Nicht nur als ein Fest für die Kinder, sondern für alle Menschen. Darum auch unsere Mutmach-Mitmachaktionen und ganz viele tolle Projekte in unseren Kirchen. Machen sie mit und kommen sie vorbei. Start 8.11. mit dem Hochamt in Merchweiler. Geöffnet ab 9 Uhr bis 21 Uhr am Abend. Illumination täglich ab 17 Uhr.

Teilen wie St. Martin, mit Texten, eigenen Beiträgen, Challenges und Kleideraktion.

Sagen sie es weiter, helfen sie mit, wir brauchen sie.

In unseren Kirchen und online stehen Ihnen weitere Informationen zur Verfügung!

Unsere Challenges (Herausforderungen)

Merchweiler:
Basteln sie Laternen und bringen sie diese in die Pfarrkirche Hl. Rosenkranzkönigin.
Zum Basteln sind Gross und Klein eingeladen.
Schaffen wir die 500 Laternen?

Wemmetsweiler:
Wir basteln eine riesige Laterne. Dazu braucht es ihre Mithilfe. Basteln sie bunte Laternenfensterchen in der Größe DIN A5 (Halbes Blatt). Machen sie ihr Fensterchen bunt mit Transparentpapier und stabil mit Pappe. Wir bauen dann ihre Fensterchen in die größte Laterne ein. Schaffen wir 1000 Fensterchen? Jeder kann mit machen, ob jung oder alt. Je bunter, je schöner.

SCHULEN:
Die Schulen werden eingeladen, angeleitet durch unsere Gemeindeassistentin Frau Finkler, mit den einzelnen Klassen unsere Mutmach-Mitmach-Kirchenausstellung zu besuchen und den Heiligen Martin, aber auch unsere Pfarrei neu kennen zu lernen. Dieses Projekt verantwortet Frau Finkler, wer sie unterstützen möchte, wendet sich bitte an sie.

BILDER VON FRÜHER:
Idee: Es wäre doch toll, wenn es eine Fotowand in den Kirchen gäbe mit einem entsprechend gestalteten Plakat. Auf dem könnte stehen: Leute, bringt eure alten Fotos von St. Martin in unseren Orten hierher. Klebt sie an die Fotowand und teilt somit eure alten Erinnerungen mit den Besuchern unserer Kirchen. Nach der Aktion gehen die Bilder zurück an die Einsender oder Mitbringer.

KLEIDERAKTION:
Teilen wie St. Martin. Dieser gute Heilige hat seine Kleider mit dem armen Bettler geteilt. Wie schön wäre es, wenn auch wir unsere Kleider mit den Armen teilen würden. Eine Idee könnte es sein, wie bei der Bolivienaktion seine Kleider in Säcken mit in die Kirche zu bringen, oder jeder bringt ein sehr gutes Kleidungsstück mit, welches wir mit der Sternsinger-Aktion teilen. Oder wir stellen Kleiderständer auf, hängen die sehr guten Teile daran und teilen die Kleidung so im ersten Schritt untereinander (wem was gefällt, der darf es mitnehmen). Alles ist möglich. Macht was mit Kleidern. Und, und, und oder, oder, oder …

ST. MARTIN ZUM ANSCHAUEN:
Es ist möglich in unseren Kirchen die St. Martinsgeschichte figürlich darzustellen. Wer Lust hat, eine Szene aus dem Leben des heiligen Martin so der Öffentlichkeit zu präsentieren, ist herzlich eingeladen.

MARTIN UND MARTINA:
Aufgerufen wird bei dieser Aktion, seine ganz persönlichen Gedanken zum ersten Martin oder zur ersten Martina aufzuschreiben, die einem in den Sinn kommen. Und zu überlegen, wie ich in Zukunft im Sinne von St. Martin mit dieser Person umgehen will. Für diese Aktion müssten mehrere Musterblätter erstellt werden, entsprechende Möglichkeit geschaffen werden, dass unsere Besucher unter den gültigen Hygienevorschriften etwas zu Papier bringen können und dann ausstellen.

KOMM UND GEH …
Die Familienzeit in Wemmetsweiler gestaltet einen alternativen Umzugsweg und lädt ein, die eigenen Erfahrungen auf den Sozialen Plattformen zu teilen, wenn gewünscht.

MARTINS PRISON:
In unseren Kirchen können an besonders geschützten Orten (Taufkapelle Merchweiler, Windfang Wemmetsweiler) Meditationsorte entstehen, die sich mit den Gefängnissen dieser Zeit beschäftigen und dazu einladen, kritisch das eigene Leben zu reflektieren.

ST. MARTINS-SÜSSIGKEIT:
Süßigkeiten erfreuen das Herz, gerade in der dunklen Jahreszeit. Es gibt einen fairgehandelten Gepa St. Martin Schokoladenriegel. Es wäre doch toll, wenn sich eine Gruppe fände, die diese Riegel mit einem roten Mäntelchen umhüllt und diese im Rahmen der St. Martinswoche den Menschen zukommen lässt.

EIN TEXT, EIN WORT
Gestaltet wird ein meditativer Text- und Worteweg durch unsere Kirche, mit Mutmachenden Texten, die zur persönlichen Betrachtung einladen.

HIER KÖNNTE IHR PROJEKT STEHEN
Jeder ist eingeladen, sich mit eigenen Projektideen einzubringen. St. Martin ist viel zu schade um von uns nur in die Kinderecke gesteckt zu werden.

Sprechen sie uns an, seien sie dabei, helfen sie mit!

Ein Gebet

Herr, bei dir bin ich sicher;
wenn du mich hältst,
habe ich nichts zu fürchten.
Ich weiß wenig von der Zukunft,
aber ich vertraue auf dich.
Gib, was gut ist für mich.
Nimm, was mir schaden kann.
Wenn Sorgen und Leid kommen,
hilf mir, sie zu tragen.
Lass mich dich erkennen,
an dich glauben und dir dienen.

Sel. John Henry Newman

Ein Zitat

Die meisten Menschen ahnen nicht,
was Gott aus ihnen machen könnte,
wenn sie sich ihm nur
zur Verfügung stellen würden.

Hl. Ignatius von Loyola

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

Das weltkirchliche Engagement der deutschen Bistümer umfasst u.a. den Missionarischen Dienst, die Weltkirchlichen Freiwilligendienste, die Hilfswerke, die Partnerschaftsarbeit und den Fairen Handel.

... & aus der Bibel

Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat.

Joh 3,16