Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Aufruf zum Diaspora-Sonntag 2017

Liebe Schwestern und Brüder,

„Ich werde dich segnen. Ein Segen sollst du sein“ (Gen 12,2b.d). Diese Zusage und dieser Auftrag Gottes an Abraham dauern bis heute fort. Sie gelten auch uns. Weil wir von Gott Gesegnete sind, können wir segnen und Segen sein für andere.

Die diesjährige Diaspora-Aktion des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken steht unter dem Leitwort: „Unsere Identität: Segen sein“. Zum Segen werden auch die kleinen katholischen Minderheiten in der deutschen Diaspora, in Skandinavien und im Baltikum, wenn sie sich engagiert und kreativ für andere einsetzen. In Gebet, Wort und Tat sind sie Zeugen des Glaubens in schwierigem Umfeld.

Die Katholiken in der Diaspora brauchen dazu unsere Hilfe. Denken wir an die baltischen Länder, wo viele alte, einsame und pflege bedürftige Menschen von uns Christen praktische Unterstützung und ein liebevolles Wort erfahren. Rufen wir uns die Situation in den flächenmäßig riesigen Pfarreien Nordeuropas vor Augen, wo begeistern de Gläubige wichtig sind, um Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit der Botschaft vom Reich Gottes in Kontakt zu bringen.

Liebe Schwestern und Brüder, wir bitten Sie anlässlich des Diaspora-Sonntags am 19. November um Ihr Gebet und Ihre großzügige Spende bei der Kollekte für das Bonifatiuswerk. Für Ihr segensreiches Tun sagen wir Ihnen ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Bensberg, den 9. März 2017
Für das Bistum Trier
Dr. Stephan Ackermann
Bischof von Trier

Drucken

Seminarwochenende „Nur Mut!“- Einfach vom Glauben reden!

Wie Gott und die Welt ins Gespräch kommen...

Glaube ist persönlich, aber nicht Privatsache! Er lebt von Austausch und Begegnung. Glaube wächst durch Teilen. Und je weniger das Umfeld trägt, desto wichtiger werden Erfahrungsräume für "Glaubenskommunikation".

Der Anfang fällt nicht immer leicht. Doch es tut gut, über das eigene Leben, Suchen und Fragen zu sprechen. Der Austausch untereinander sensibilisiert und stärkt auch für die Begegnung mit "Ferner-Stehenden". Und in Veränderungsprozessen kann der Blickwinkel des Glaubens zu neuen Haltungen und Perspektiven führen: im persönlichen wie im kirchlichen Leben.

Das Wochenende bietet vielfältige Möglichkeiten, ins Gespräch zu kommen und wahrzunehmen, was den Austausch fördert bzw. erschwert. Interessierte werden auch Perspektiven entdecken, wie Glaubenskommunikation ausdrücklich gefördert werden kann - Grundvoraussetzung für die Einübung in ein "synodales" Miteinander.

Das Seminar findet

von Freitag, 27.10. - Sonntag, 29.10. 17
im Haus Sonnental in Wallerfangen

statt. Die Kursleitung hat Pater Hubert Lenz SAC inne.

Anmeldung: Katholische Erwachsenenbildung Saarbrücken, 0681 79068131 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kosten: 180€

Für ehrenamtlich Engagierte im Bistum Trier ist die Teilnahme bei Vorlage der Engagementbescheinigung kostenlos.

Drucken

Das andere Restaurant

Begegnungsstätte
Wemmetsweiler, Bildstockstr. 90

Afghane und Deutsche kochen

Sonntag, 03. September 2017
ab 12.00 Uhr

Menü:

  • Hähnchenkebab
  • Rindfleisch mit Gemüse, Gewürzreis, afghanisches Gemüse
  • Milchreisdessert
  • Kuchen mit Kaffee und Tee

(freiwillige Spende)

Telefon: 06825/45770

Drucken

Das andere Restaurant

Syrisch-deutsche Küche

Im Mai d. J. konnten wir wieder ein syrisches Essen anbieten. Fast 100 Gäste waren gekommen, in der Küche arbeiteten wir zeitweise mit 15 Personen (Syrer und Deutsche). Es war viel Arbeit, vor allem das Geschirrspülen brachte uns fast an unsere Grenzen. Geschmeckt hat es wie immer wunderbar, wer nicht da war, hat etwas verpasst, z. B. die Blätterteigteilchen gefüllt mit Spinat oder Käse, den geräucherten Reis mit Hähnchen und Auberginen sowie den syrischen Orangenpudding.

Afghanisch-deutsche Küche

Am 03. September 2017 bieten wir ein afghanisches Essen an. Von unseren afghanischen Mitbürgern wurden wir gefragt, ob sie uns ihre Küche, die etwas anders sei als die syrische, vorstellen dürfen. Selbstverständlich haben wir sofort zugesagt und sind nun gespannt, was es geben wird. Der Menüplan ist noch nicht fertig gestellt, die Vorbereitungen laufen so langsam an. Herzliche Einladung an Sie, wir freuen uns und stellen uns auf viele Gäste ein.

gez. Rita Jakob
Soziale Dienste Wemmetsweiler e.V.

Drucken

Maria Himmelfahrt

Wortgottesdienst mit Kommunionspendung
und Kräutersegnung

am 15. August 2017
in Merchweiler
10:30 Uhr

Das Fest Mariä Aufnahme in den Himmel feiern wir in der katholischen Pfarrkirche Zur Hl. Rosenkranzkönigin. Sie sind herzlich eingeladen, Kräuter mitzubringen, die während des Gottesdienstes gesegnet werden. Wer keine eigenen Kräuter mitbringen kann, darf gerne einen der fertig gebunden Sträuße mit nach Hause nehmen.

Pfarreienrat DIREKT

Drucken

Erstkommunion 2018

Der Empfang der Heiligen Kommunion gehört zu den zentralen Momenten im Hineinwachsen der Kinder in die Kirche. Die Vorbereitung nimmt daher einen wichtigen Stellenwert in unserer Pfarreiengemeinschaft ein.

Die Verantwortung für die Vorbereitung übernehmen mit mir zusammen Frau Brennauer und Frau Woll. An einem ersten Infoabend wollen wir über das diesjährige Konzept und den Ablauf informieren:

31. August 2017 um 20 Uhr in der Begegnungsstätte Wemmetsweiler.

Die Vorbereitung für die Kinder startet nach den Herbstferien. Die Kinder und ihre Familien wurden angeschrieben und herzlich zur Anmeldung eingeladen. Sollten Sie persönlich nicht angeschrieben worden sein, melden sich bitte in einem der beiden Pfarrbüros. Dort erhalten Sie die Informationen und Unterlagen zur Anmeldung ihres Kindes.

gez. Melanie Viehl

Ein Gebet

Allmächtiger Gott,
ordne mein Leben so,
wie es dir zur Ehre
und mir zum Heil sein kann.
Gib mir dazu, o Herr,
ein starkes Herz, ein freies Herz,
ein wachsames Herz.

Hl. Thomas von Aquin

Ein Zitat

Wenn du dir vornehmen würdest, jeden Tag deines Lebens einem deiner Mitmenschen etwas Gutes zu tun - und wäre es nur, ihm ein freundliches Wort zu geben -, und tätest du das jeden Tag, den du noch lebst, und wir alle täten es, wie anders sähe die Welt dann aus!

Hl. Vinzenz Pallotti

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

... & aus der Bibel

Wir dagegen verkündigen Christus als den Gekreuzigten: für Juden ein empörendes Ärgernis, für Heiden eine Torheit, ...

1Kor 1,23