Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Aufruf zur Fastenaktion MISEREOR 2013

Liebe Schwestern und Brüder,

alle drei Sekunden stirbt ein Mensch den Hungertod. Für diese Tragödie sind
nicht allein Naturkatastrophen, sondern auch Menschen verantwortlich. Hunger
entsteht, wo Krieg geführt wird und Gewalt herrscht. Hunger entsteht, wenn
Wälder abgeholzt werden und es dadurch zu anhaltenden Dürren kommt.
Hunger entsteht auch, wenn Menschen von ihrem Land vertrieben werden und
wenn mit den Preisen für Nahrungsmittel spekuliert wird.

Mit dem Leitwort der diesjährigen MISEREOR-Fastenaktion rufen uns weltweit
eine Milliarde Hungernde zu: „Wir haben den Hunger satt!“ Als Christen sind wir
herausgefordert, diesen Ruf nicht ungehört verhallen zu lassen. Machen wir ihn
uns zu eigen und sagen auch wir: „Wir haben den Hunger satt!“

 

MISEREOR – ich habe Erbarmen mit diesen Menschen, sagt Jesus zu seinen
Jüngern. Wenn wir mit den Armen teilen, bekommt das Erbarmen Gottes ein
konkretes Gesicht – gegen den Hunger in der Welt.

Wir deutschen Bischöfe bitten Sie herzlich um eine großzügige Spende bei der
Kollekte für MISEREOR am kommenden Sonntag.

Würzburg, den 20. November 2012

Für das Bistum Trier
Dr. Stephan Ackermann
Bischof von Trier

Ein Gebet

Lass blind mich, Herr, die Wege gehn,
die deine sind.
Will deine Führung nicht verstehn,
bin ja dein Kind.
Bist, Vater der Weisheit, auch Vater mir.
Führst durch Nacht mich auch,
führst du doch zu dir.

Weiterlesen...

Ein Zitat

Ich bin immer glücklich und zufrieden in Gott. Ich nehme alles mit Dank von dem lieben Himmelsvater an, sind es Leiden oder Freuden. Er weiß ja, was für uns das Beste ist, und so bin ich immer glückselig in Gott.

Hl. Konrad von Parzham

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche
  • Die Lage im südostafrikanischen Mosambik spritzt sich nach Angaben der örtlichen Kirche zu. Islamistische Terroristen überfallen christliche Dörfer und vertreiben Tausende. Hilfsorganisationen befürchten Hunger und die Ausbreitung von Krankheiten. Alles lesen  

... & aus der Bibel

Denn der, den Gott gesandt hat, verkündet die Worte Gottes; denn er gibt den Geist unbegrenzt.

Joh 3,34