Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Nikolaus

Auch in diesem Jahr bietet der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) eine Alternative zu den Schokoladen-Weihnachtsmänner mit Zipfelmütze, rotem Mantel und Rauschebart an, die man in den meisten Supermärkten findet. Unter dem Motto „Vorfahrt für den Nikolaus“ verkauft der BDKJ im Bistum Trier den „echten“ Nikolaus aus Schokolade – mit Bischofsstab und Bischofsmütze (Mitra).

Auf der Internetseite: www.vorfahrt-fuer-den-nikolaus.de gibt es weitere Informationen zum Heiligen Nikolaus sowie viele Materialien, die etwa für Gruppenstunden oder Gottesdienste zum Thema „Nikolaus“ genutzt werden können. Auch die Schokoladen-Nikoläuse können hier bestellt werden.

Quelle: bistum-trier.de

Drucken

Rückblick - Herbstfreizeit der Messdiener St. Michael

Herbstfreizeit der Messdiener St. Michael

Vom 20. bis 27. Oktober fand die diesjährige Herbstfreizeit statt. 30 Kinder und 11 BetreuerInnen verbrachten eine Woche voller Spaß und Abwechslung im Jugendhaus am Dicken Turm in Münnerstadt. Die Freizeit stand dieses Jahr unter dem Motto "Eine Reise um die Welt". So wurde im Abfahrtsgottesdienst überlegt, wie man neben den vielen Alltagsgegenständen auch Gott im Gepäck mitnehmen kann. In Münnerstadt angekommen wurde dann jeden Tag ein anderer Kontinent bereist. Dabei durften natürlich "echte" Reisepässe nicht fehlen, die jeden morgen im Zollamt abgestempelt wurden.

Ein Gebet

Obgleich ich gar kein Vertrauen zu dir fühle,
so weiß ich doch, daß du mein Gott bist
und daß ich dir ganz zu eigen bin,
weiß, daß ich allein auf deine Güte vertraue,
und so überlasse ich
mich gänzlich deinen Händen!

Hl. Franz von Sales

Ein Zitat

Ich möchte, dass mein Leben ein ständiges Gebet ist.

Sel. Elisabeth von der Dreifaltigkeit

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche
  • Junge Abgeordnete des Jüdischen Weltkongresses drängen nach einem Israelbesuch an der Grenze zu Gaza auf mehr Friedensbemühungen, die alle im Land vertretenen Religionen betreffen sollten. Nur so sei „eine hellere Zukunft“ möglich, hieß es in einer Aussendung an diesem Dienstag. Alles lesen  

... & aus der Bibel

Als er ihnen die Füße gewaschen, sein Gewand wieder angelegt und Platz genommen hatte, sagte er zu ihnen: Begreift ihr, was ich an euch getan habe? Ihr sagt zu mir Meister und Herr und ihr nennt mich mit Recht so; denn ich bin es. Wenn nun ich, der Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, dann müsst auch ihr einander die Füße waschen. Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.

Joh 13,12-15