Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Tengo un Sueño - Ich habe einen Traum

Ich habe einen Traum von einer neuen Welt
wo die Menschen in Brüderlichkeit und Frieden zusammenleben,
wo das eine Volk das andere zutiefst respektiert,
wo die verschiedenen Kulturen geachtet werden,
wo der Fortschritt zu mehr Menschlichkeit führt.

Ich habe einen Traum von der Einen Welt
wo es weder Unterdrückung noch Ausbeutung gibt,
wo es keine Grenzen gibt und das Wort "Krieg" veraltet ist,
wo es keine Vorurteile gibt zwischen den Völkern und keinen Neid,
wo jedes Volk die Fremden aufnimmt,
wo einer vom anderen lernen will,
wo jedes Land seine eigenen Werte einbringt.

Ich habe einen Traum von einer Erde
wo der Mensch im Einklang lebt mit anderen Wesen,
wo der Mensch sich an der Natur erfreut und sie schützt,
damit auch seine Kinder auf ihr leben können.

Ich habe einen Traum von einer Welt
wo alle Menschen Geschwister sind,
vereint in Freiheit und Liebe
und wo man Gott spüren kann.

Wir haben einen Traum

(Begegnungsreise 1995)

Ein Gebet

Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens,
dass ich liebe, wo man hasst;
dass ich verzeihe, wo man beleidigt;
dass ich verbinde, wo Streit ist;
dass ich die Wahrheit sage, wo Irrtum ist;
dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht;
dass ich Hoffnung wecke, wo Verzweiflung quält;
dass ich Liebe entzünde, wo Finsternis regiert;
dass ich Freude bringe, wo der Kummer wohnt.

Weiterlesen...

Ein Zitat

Die ganze Schöpfung ruft aus: Gott hat uns erschaffen. Fragend schaute ich aufmerksam hin, und die Antwort war ihre Schönheit.

Hl. Augustinus

Neuigkeiten aus der Weltkirche ...

News aus dem Vatikan - alle Nachrichten aus der Kirche
  • Die Präsidentschaftswahlen im Iran Ende Juni könnten durchaus zu einem Wandel im Land führen. Diese Einschätzung äußerte der französische Iran-Experte Bernard Hourcade jetzt gegenüber Radio Vatikan. Alles lesen  

... & aus der Bibel

Sie hielten an der Lehre der Apostel fest und an der Gemeinschaft, am Brechen des Brotes und an den Gebeten.

Apg 2,42