Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Messdienerfahrt zum Bodensee

Am 07.08.2019 war es wieder soweit! Unsere diesjährige Messdienerfahrt begann! Als sich morgens alle Teilnehmer zur Abfahrt trafen war jeder sehr aufgeregt ….

Als wir nach langer Fahrt endlich im Naturfreundehaus ankamen war jeder sehr erleichtert austeigen zu können und nun das Haus zu erkunden.

Vorher jedoch wurden die Zimmer bezogen und die Koffer ausgeräumt. Nach diesen Arbeiten traf sich die ganze Gruppe im Aufenthaltsraum um die Hausregeln festzulegen, und sich mit KennenLernspielen besser bzw. überhaupt kennen zu lernen. Anschließend konnte jeder machen, was er wollte. Viele bereiteten sich schon für die große Talentshow vor, die am Freitagabend stattfinden sollte, andere spielten Fußball oder beschäftigten sich anderweitig. Abends wurde zusammen gegessen und danach wurde der Tag mit einigen Spielen, die man zusammen spielt, beendet.

Am nächsten Tag wurde gemeinsam gefrühstückt. Danach wurden die Sachen für den Kletterpark und den Bodensee gepackt. Einige Zeit später kamen wir im Kletterpark an. Dort erhielten wir eine Einweisung, bekamen Klettergurte und schon ging es los. Für einige ging es hoch hinaus, für andere waren die einfachen Parcours schon eine Überwindung. Durch viel Anfeuern konnten einige ihre Ängste überwinden. Nach ein paar schönen und aufregenden Stunden im Kletterpark fuhren wir weiter an den Bodensee, um mit einem Katamaran von Friedrichshafen nach Konstanz zu fahren. Diese Bootsfahrt war teilweise sehr schauklig, aber wir erreichten Konstanz sehr schnell. Dort konnten wir uns in kleinen Gruppen allein bewegen. Einige zog es in die Stadt, andere gingen zum Ufer des Bodensees und wieder andere erkundeten die Umgebung und fanden hübsche Plätze um sich die Zeit zu vertreiben. Alle hatten viel Spaß an diesem Tag und wir kehrten erschöpft ins Haus zurück. Die Gruppe aß zu Abend und man hatte wieder freie Zeit, die unter anderem dafür genutzt wurde ,,Werwölfe‘‘ (ein Gruppenspiel) zu spielen. Eine kleinere Gruppe traf sich abends als es schon sehr dunkel war um eine Nachtwanderung zu unternehmen. Danach ging es für alle Kinder in die Zimmer und es herrschte Nachtruhe.

Am dritten Tag starteten wir nach dem Frühstück eine Chaosrallye, bei der kleinere Gruppen gegeneinander antraten. Man musste immer einmal würfeln und die gewürfelte Zahl musste gesucht werden. Jede Zahl war auf einem Zettel irgendwo im Haus oder auf dem Gelände versteckt. Auf der Rückseite dieses Zettels stand ein Wort. Dieses Wort musste man sich merken und es dem Betreuer, der für die Gruppe zuständig war, sagen. Meist musste man dann noch eine Aufgabe erledigen. Ziel war es, als erstes bei der Zahl 60 angekommen zu sein. Nach einem Kopf an Kopf Rennen gewann schließlich eine Gruppe. Mittags fuhren wir ins Freibad. Im Freibad wurde gerutscht, von den Türmen gesprungen und entspannt. Jeder hatte seine Freude im Schwimmbad.

Als wir im Naturfreundehaus ankamen bereiteten sich viele auf die Talentshow vor, die ja an dem Abend stattfinden sollte. Nach dem Abendessen war es soweit. Jeder fand sich im Aufenthaltsraum ein und die Show startete. Sie wurde ein voller Erfolg! Es gab zwei erste und zwei zweite Plätze. Die ersten Plätze bekamen coole Preise und alle Teilnehmer bekamen einen riesigen Applaus. Den letzten Abend verbrachten alle im Aufenthaltsraum, indem gespielt und gesungen wurde. Jeder genoss den letzten Abend in vollen Zügen. Es wurde spät und auch dieser Tag war vorbei. In den Zimmern wurde noch viel über den Abend insbesondere der Talentshow gequatscht, bevor die Kinder schlafen gingen.

Am letzten Tag wurden nach dem Frühstück die Koffer gepackt. Wir fuhren wieder nach Hause - jedoch mit einem Abstecher in Strasbourg. Dort verbrachten wir bei schönem Wetter den restlichen Tag. Wir besichtigten gemeinsam den Dom und anschließend bewegten wir uns wieder in kleineren Gruppen durch die Stadt. Nachdem einige Souvenirs, Kleider und Essen gekauft wurde, gingen wir abends wieder zurück zum Bus und traten die Heimreise an.
Alle Teilnehmer hatten eine sehr schöne Zeit mit vielen Erlebnissen in einer tollen Gemeinschaft.
Hier möchten wir uns nochmal ganz herzlich beim Küchenteam bedanken, DANKE für das Kochen, das Vorbereiten der Speisen und für alles, dass dazu gehört!!!!

Außerdem bedanken wir uns ganz herzlich bei Marco Chirico von Sicilia-Design für die T-Shirts der Freizeit!!!

Ein Bericht von
Nadja Hennchen

Ein Gebet

Lass blind mich, Herr, die Wege gehn,
die deine sind.
Will deine Führung nicht verstehn,
bin ja dein Kind.
Bist, Vater der Weisheit, auch Vater mir.
Führst durch Nacht mich auch,
führst du doch zu dir.

Weiterlesen...

Ein Zitat

Hüten wir uns vor der falschen Demut, sie lässt uns die Gnade Gottes verlieren.

Hl. Pfarrer von Ars - Jean-Marie Vianney

 

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

... & aus der Bibel

Denn für Gott ist nichts unmöglich.

Lk 1,37