Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Ökumenische Verein zur Förderung der Pflegerischen Dienste im Ortsteil Merchweiler e. V.

Seit mehr als 30 Jahren unterstützt der Ökumenische Verein zur Förderung der Pflegerischen Dienste  im Ortsteil Merchweiler e.V. die Arbeit der kirchlichen Sozialstation Merchweiler-Schiffweiler, deren Fachkräfte für die Kranken und Pflegebedürftigen in unserer Gemeinde im Einsatz sind.

Durch ihre Mitgliedschaft im Förderverein der Sozialstation Merchweiler zeigen sich viele Mitbürger solidarisch mit denjenigen, die die Dienste der Sozialstation in Anspruch nehmen müssen.

Die Mitgliedschaft beträgt 2 € im Monat (Mindestbeitrag).

Fördervereinsmitglieder erhalten im Falle einer Pflegebedürftigkeit folgende Vergünstigungen:

  1. Wer nach dem Pflegegesetz Geldleistungen bezieht, erhält auf die Rechnungen der Sozialstation einen Rabatt von 30%.
  2. Wer Sachleistungen bezieht, muss nichts bezahlen, wenn er mehr Leistungen benötigt als ihm nach dem Pflegegesetz zustehen.
  3. Wem nach dem Pflegegesetz keine Leistungen zustehen, erhält die Pflege im Krankheitsfall von der Sozialstation kostenlos.
  4. Wer Pflege von der Sozialstation erhält und zusätzlich hauswirtschaftliche Dienste benötigt, erhält 30% Nachlass auf die Kostenrechnung.

Neu eintretende Mitglieder können die Vorteile der Mitgliedschaft zur Zeit frühestens ein halbes Jahr nach dem Beitritt in Anspruch nehmen. Da die Anzahl der Mitglieder in den Fördervereinen allgemein infolge von Todesfällen stark rückläufig ist und neue Mitglieder oft erst in hohem Alter, wenn  Pflegebedürftigkeit besteht, einem Förderverein beitreten, beabsichtigen die Fördervereine, die Wartezeit von 6 Monaten auf 24 Monate zu verlängern um die Preisvorteile in Anspruch nehmen zu können. Diese Regelung tritt voraussichtlich ab Januar 2015 in Kraft.

Ansprechpartner:

Monika Kovac (1. Vorsitzende), Telefon 06825 970894
Inge Kley (2. Vorsitzende), Telefon 06825 6858

Ein Gebet

Du musst nicht über Meere reisen,
musst keine Wolken durchstoßen
und musst nicht die Alpen überqueren.
Der Weg, der dir gezeigt wird, ist nicht weit.
Du musst deinem Gott nur
bis zu dir selbst entgegengehen.

Hl. Bernhard von Clairvaux

Ein Zitat

Gott ist so groß, dass es wohl wert ist, ihn ein Leben land zu suchen.

Hl. Teresa von Avila

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

  • Von Goldminen, bitterer Armut und einer Zukunftsvision hat missio-Gast Abbé Marcellin Ouédraogo den Schülern in des St. Matthias Gymnasiums in Gerolstein erzählt.

... & aus der Bibel

Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben;

Joh 14,6