Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe. Joh 15,12

Drucken

Charismatische Gebetsgruppe Merchweiler

Charismatische Erneuerung in der Katholischen KircheCharismatische Erneuerung in der Katholischen Kirche - Was ist das? 

Die Situation in der Kirche 
In unserem Jahrhundert sind viele Menschen von den Kirchen abgerückt. Gott ist ihnen häufig fremd geworden. Andere habe neu zu Jesus Christus gefunden. Insgesamt trägt unsere Gesellschaft den einzelnen in seinem Glauben nicht. Jeder muss sich persönlich für seinen Glauben entscheiden. 

Hunger nach geistiger Erfahrung
Zugleich wächst weithin die Sehnsucht nach religiöser Erfahrung. Menschen suchen "Glauben aus erster Hand", und sie nehmen dafür viele Anstrengungen in Kauf. Nicht wenige werden in Sackgassen geführt und geraten in Unfreiheit. Welche Antwort geben wir als Christen darauf? 

Ein neues Pfingsten
Seit dem Ende der 60er Jahre gibt es in der katholischen Kirche – wie auch in anderen christlichen Kirchen und Gemeinschaften – einen neuen geistlichen Aufbruch. In Nord- und Südamerika, in Afrika und Ozeanien, in Asien und Europa bezeugen Millionen Christen, dass sie eine neue, lebendigere Gottesbeziehung gefunden haben. Viele finden sich in Gebets- und Gemeindegruppen zusammen, in Hauskreisen oder neuen Lebensgemeinschaften, um Gott zu loben und zu danken für das Geschenk seiner Gnade. Sie erfahren diesen Aufbruch als ein Geschehen in der Kraft des Heiligen Geistes, viele als ein neues Pfingsten.
Von seiner Heimkehr zum Vater hat Jesus seiner Kirche verheißen: "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen und werdet meine Zeugen sein". Im Vertrauen darauf blieben die Jünger beisammen. Während sie beteten, wurden sie vom Heiligen Geist erfüllt und legten Zeugnis für Jesus Christus (Apg. 1 u. 2) ab. 
Ähnlich sind für die charismatische Erneuerung heute wesentlich:
  • die persönliche Entscheidung für Jesus Christus und das Festhalten an seiner Verheißung, die bis heute gilt;
  • die gemeinsame Bitte um die Erfüllung mit dem Heiligen Geist;
  • der Impuls zur Verkündung Jesu, zur Evangelisierung.

Charismatische Erneuerung
Das griechische Wort "Charis" heißt Geschenk, Gnade. "Charismatisch" heißt demnach: als Geschenk, aus Gnade. Charismatische Erneuerung meint also eine von Gott geschenkte Erneuerung.
Das Wirken des Geistes Gottes zielt auf die Erneuerung des ganzen Menschen. Seine Gaben sind ganzheitlich, auch leibhaft. Geistliche Erfahrung ist daher auch sozial greifbar; sie bindet einzelne und Gruppen tiefer in die Gemeinschaft der Glaubenden ein. Die Charismatische Erneuerung versteht sich als Beitrag zur Erneuerung der Kirche in den Gemeinden. Deshalb wurde im deutschen Sprachraum die Bezeichnung "Katholische Charismatische Gemeinde-Erneuerung" gewählt. 

Wirkungen des Heiligen Geistes
In diesem Aufbruch sind vor allem kennzeichnend:
  • die Erfahrung, von Gott persönlich angenommen und geliebt zu sein;
  • Umkehr zu Gott und Erneuerung des Taufbundes;
  • Befreiung von Zwängen und Bedrückungen;
  • Liebe zu Jesus und die Bereitschaft, ihm nachzufolgen;
  • Erneuerung des christlichen Lebens in Familie und Beruf;
  • Bereitschaft zum Zeugnis und Dienst in Kirche und Gesellschaft;
  • Wachstum im Gebet, in Lobpreis, Dank und Anbetung;
  • eine neue Freude am Wort Gottes;
  • eine tiefere Wertschätzung der Sakramente;
  • Bereitschaft zum Gebrauch von schlichteren und ungewohnte Charismen;
  • Liebe zur Gemeinschaft der Kirche;
  • gemeinsames Gebet für Kranke und Notleidende;
  • Hoffnung und Einsatz für die Einheit aller Christen.

Erneuerung der Kirche
In der Bundesrepublik Deutschland treffen sich zur Zeit etwa 12.000 katholische Christen wöchentlich in 800 Gebetsgruppen. In der katholischen Weltkirche beträgt ihre Zahl über 25 Millionen. Diese "Charismatische Erneuerung" ist eine offene Bewegung in der Kirche – ohne formelle Mitgliedschaft. Sie sucht das, was sie von Gott empfangen hat, ins Ganze der Kirche einzubringen, um so zur Erneuerung der Kirche beizutragen. Zugleich ist sie im Zusammenhang mit einem pfingstlich-charismatischen Aufbruch zu sehen, der heute alle Konfessionen durchzieht. 

Wege zur Erneuerung
Am Anfang eines erneuerten Glaubensweges steht für viele das lebendige Zeugnis eines anderen Christen. Weitere Schritte sind: Teilnahme an Gebetstreffen oder charismatischen Gottesdiensten, an Glaubens- und Einführungsseminaren, Exerzitien sowie anderen Kursen und Treffen.
Menschen, die sich von Gott angerufen wissen und einen bewussten Schritt der Hinwendung zu Gott vollziehen, treten damit nicht einer geistlichen Gemeinschaft bei. Sie spüren sich zu einem intensiveren christlichen Leben herausgefordert, das sich in allen Lebensbereichen auswirkt.
Meist tritt das Bedürfnis nach Austausch und gemeinsamen Gebetsformen hinzu. So zählen sich Laien, Priester, Ordensleute und Angehörige von geistlichen Gemeinschaften dem charismatischen Aufbruch zu. Sie treffen sich in Gemeinden und Gemeinschaften. Nicht alle nehmen Kontakt zu einer Gebetsgruppe auf; manche haben andere Formen christlicher Gemeinschaft entdeckt.
Um diesen Prozess in unserer Kirche und ihren Gemeinden zu fördern, gibt es in der Bundesrepublik Deutschland in jeder Diözese zwei vom Ortsbeschof bestätigte Sprecher: einen Laien und einen Priester. Diese Diözesanverantwortlichen sind auf Bundesebene zusammengeschlossen im "Rat der Charismatischen Gemeinde-Erneuerung", vertreten durch die "Koordinierungsgruppe" und deren Sprecher/in.
Ein Internationaler Rat, bestehend aus zehn Personen, und ein kleines Büro in Rom (ICCRO: International Catholic Charismatic Communication Office) dienen der Verbindung untereinander und der Förderung der gemeinsamen Anliegen. 

Papst Johannes Paul II. sagte am 15. Mai 1987 zum 20jährigen Bestehen: "In diesem Jahr besteht die Charismatische Erneuerungsbewegung in der katholischen Kirche zwanzig Jahre. Die Kraft und Fruchtbarkeit der Erneuerung bestätigen gewiss die machtvolle Gegenwart des Heiligen Geistes, der in diesen Jahren nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil in der Kirche am Werk ist …" 

Aus dem Grundlagentext
Eine theologische und pastorale Orientierung bietet der von der Deutschen Bischofskonferenz anerkannte Grundlagentext "Der Geist macht lebendig". Darin heißt es zum Beispiel zum Thema Evangelisierung:
"Wer in neuer Weise vom Geist erfasst ist, wird oft dazu gedrängt, anderen zu ‚berichten, was der Herr für ihn getan und wie er Erbarmen mit ihm gehabt hat’ (vgl. Mk. 5, 17). Jeder muss unter der Führung des Geistes lernen, wo er reden und wo er schweigen soll, damit nicht der Mensch, sondern Gott im Mittelpunkt steht.
Solche Mitteilungen können zu einem Glaubensgespräch führen, in dem Christen einander auch ihre Erfahrungen mit dem Glauben bezeugen und vermitteln. Die persönlichen Berichte aktualisieren dann die universale Heilsbotschaft und führen auf sie hin (vgl. Apg. 4,20; 22,6-21). Die Gabe, Zeugnis zu geben, wird so zu einer wichtigen Hilfe für die Verkündigung der frohen Botschaft (‚Evangelisierung’), was viele in der Charismatischen Erneuerung als ihren Auftrag erkannt haben" (VI.4.).
Zum Thema Erneuerung in der Pfarrgemeinde heißt es: "In der Pfarregemeinde mit der sonntäglichen Feier der Eucharistie kommen die geistlichen Impulse zusammen. Hier sammeln sich bestehende und neue Gruppen mit dem ihnen anvertrauten Charisma, werden altbewährte und neue Formen christlichen Betens und Lebens zusammengeführt. Durch den Schritt einer bewussten Bindung an Gott tritt der Einzelne nicht einer neuen geistlichen Vereinigung bei, sondern wird intensiver Christ in der ihm vorgegebenen Gemeinde oder Gemeinschaft. Diese neuerwachte Tauf- und Firmspiritualität ist daher mit der besonderen Spiritualität und Struktur jeder bestehenden kirchlichen Gruppierung vereinbar; sie trifft sich mit dem Grundanliegen vieler anderer Erneuerungsbewegungen" (VII.4.). 

Der Grundlagentext wurde mit weiteren Berichten, theologischen Beiträgen und Literaturhinweisen veröffentlicht in: Jesus ist der Herr. Kirchliche Texte zur Katholischen Charismatischen Erneuerung, herausgegeben von Norbert Baumert, Vier-Türme-Verlag, 8711 Münsterschwarzach (1987). Im Sekretariat der KCGE ist der Grundlagentext auch als Sonderdruck erhältlich. 

Charismatische Erneuerung in Merchweiler 
Jeden Dienstag um 19:30 Uhr lädt der Gebetskreis unserer Gemeinde in die Seitenkapelle unserer Pfarrkirche ein. Diese Gruppe trifft sich zu Gebeten und Bibelbetrachtungen, Lobpreisen und Anbetungen. Einmal im Monat montags um 19:00 Uhr findet das "Abendlob" – eine Nachtanbetung für den Frieden – statt.
Kontakt  
Gabi Woll
Siersburger Straße 6
66589 Merchweiler
Tel.: 06825 5527
Karin Schuler
In den Borrwiesen 3
66589 Merchweiler
Tel.: 06825 6277
Informationen  
Über Treffen und Veranstaltungen wie Einführungs- und Vertiefungsseminare, spezielle Kurse für Familien und Jugendliche, Leiterschulungen, Evangelisations- und Bibelschulen u.a. bei: 

Sekretariat der Katholischen Charismatischen Gemeinde-Erneuerung (KCGE)
Marienstraße 80, 76137 Karlsruhe, Tel.: 0721/378787, Fax.: 0721/358606; E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Internationales Büro in Rom:
International Chatolic Charismatic Renewal Service ICCRS, Palazzo della Cancelleria, I-00120 Vatican City, Tel.: +39 06 69887538/65; Fax: +39 06 69887530. 

Jugendinfoblatt "Outbreak"
Das Infoblatt der CE-Jugendarbeit ist dem CE-Infodienst beigefügt. 

ICCRS-Nachrichten
hrsg. vom Internationalen Büro ICCRS, Palazzo della Cancellaria, I-00120 Vatikanstadt, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Rundbrief für die Charismatische Erneuerung in der Katholischen Kirche
hrsg. vom Kommunikationsdienst für Charismatische Erneuerung in der Katholischen Kirche, Innstr. 16, 94032 Passau 

Feuer und Licht
hrsg. von der Gemeinschaft der Seligpreisungen, Ordensritterweg 1, 59581 Warstein; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Charisma
Charisma-Verlag, Mendelssohnstraße 2a, 40233 Düsseldorf; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

come
hrsg. von Geistliche Gemeinde-Erneuerung in der Evangelischen Kirche, Jugend mit einer Mission, Asaph-Verlag und Image Design come medienservice GmbH, Postfach 2889, 58478 Lüdenscheid; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Quelle:
  • Koordinierungsgruppe der Katholischen Charismatischen Gemeinde-Erneuerung (Hg.): Faltblatt der Katholischen Charismatischen Gemeinde-Erneuerung.
  • Homepage des Dachverbandes: http://www.erneuerung.de/
  • Homepage der Jugendarbeit der CE (JCE): http://www.jce-online.de/

Ein Gebet

Ich möchte
Speise werden, um die Hungrigen zu sättigen,
Kleidung, um den Nackten zu bedecken,
Trank, um die Durstigen zu erfrischen,
Arznei, um den Magen der Schwachen zu stärken,
ein weiches Bett, damit sich die Müden ausruhen,
Heilmittel und Fürsorge, um die Leiden der Kranken, der Lahmen, der Verstümmelten, der Tauben, der Stummen usw. zu lindern,
Licht, um die geistlich und leiblich Erblindeten zu erleuchten.

Hl. Vinzenz Pallotti

Ein Zitat

Wer schwach ist, soll niemals verzweifeln und nicht aufhören, auf die Größe Gottes zu vertrauen.

Hl. Teresa von Avila

Neuigkeiten aus dem Bistum Trier ...

... & aus der Bibel

Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe.

Joh 13,15